KOMMUNALWAHLEN 2014

DANKE, FREUNDE ... DAS WAR SPITZE !!!!
Zum Vergrößern bitte auf die Grafiken klicken


Kommunalwahl 2014: Ein riesengroßes Dankeschön an alle, die der BfGT ihre Stimme gaben ... ein ebenso großes und herzliches Dankeschön an alle Pavenstädter, die Nobby persönlich wählten und somit das Direktmandat ermöglichten ... Zum ersten Mal erziellte die BfGT ein zweistelliges Ergebnis. Über 11%, knapp 2,2% hinzugewonnen ... Mit 6 Sitzen im Rat ist die BfGT - gleichauf mit den Grünen - drittstärkste Kraft in der neuen Ratsperiode ... Bei 35.839 abgegebenen Stimmen trennten uns nur 106 Stimmen, sonst wären wir auch ganz offiziell drittstärkste Kraft geworden … Danke an alle, die uns gewählt und somit ihr Vertrauen ausgesprochen haben ... Freunde, das war SPITZE !!! Dazu das Direktmandat in Pavenstädt ... Einfach überwältigend ... Danke !!!

Gesamtergebnis mit entsprechenden Einzelergebnissen aus den Wahlbezirken und Stimmbezirken sowie der Briefwahl

Zum Vergrößern bitte auf die Grafiken klicken
Sitzverteilung Rat Pavenstädt Ergebnis Pavenstädt Gewinne / Verluste
 
Nach 1999 (1.365 Stimmen / 3,50% / 2 Sitze),  2004 (3.297 Stimmen / 8,63% / 4 Sitze) und 2009 (3.359 Stimmen / 8,86% / 5 Sitze) stellt sich die BfGT zum vierten Mal dem Votum der Wähler und möchte die Interessen der Bürger erneut im Rat vertreten. Mit derzeit 114 Mitgliedern sind die Bürger für Gütersloh hinter CDU und SPD die drittstärkste politische Vereinigung in unserer Stadt. Warum soll das nicht auch für den neuen Rat gelten. Auf diesen Seiten informieren wir Sie rund um die Wahl und stellen unsere Kandidaten vor. Medienberichte werden veröffentlicht und natürlich wird auch das Wahlprogramm bei Ihrer Entscheidung eine Rolle spielen. 

 

Nach ausführlicher Vorstellung und Erörterung wurden im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die Kandidaten für die 22 Wahlbezirke in geheimer Wahl gewählt.

Gerne stellen wir Ihnen ausführlich unsere Kandidaten mit ihren Wahlaussagen vor. 22 Wahlbezirke - 22 Kandidaten

Ebenfalls schlugen die Vereinsmitglieder die Bewerber für die Ratsmandate vor, der so genannten Reserveliste vor. Diese Liste berechtigt die 22 Nominierten, als Ratsfrau oder Ratsherr die Interessen der Bürger im Rat der Stadt zu vertreten. Je weiter oben ein Kandidat auf der Liste steht, desto besser sind seine Chancen, in den neuen Rat einziehen zu können. Dabei ist es entscheidend, wie viele Stimmen für die BfGT insgesamt abgegeben wurden und mit wie vielen Sitzen der Verein im nächsten Rat vertreten sein wird.


Die von den Vereinsmitgliedern gewählte Vertreterversammlung entschied letzendlich über die Reihenfolge und schloss sich im Wesentlichen der Empfehlung der Mitgliederversammlung an.  Auf  dem Foto die "Top-Ten" der Reserveliste. Von Links: Thomas Kessenjohann (10), Hannu Peters (8), Tassilo Hardung (5), Jörn Stenkamp (6), Karin Osthus-Bleisch (7), Andreas Müller (4), Chris Ziegele (3), Daniel Heihoff (9) sowie die Spitzenkandidaten Sylvia Mörs (2) und Nobby Morkes (1).